Freitag, 9. August 2013

betriebstemperatur

des einen leid, des andern freud. ich bin heilfroh, dass die hitze gebrochen ist. vermutlich wars hier im waldviertel nicht ganz so arg wie in wien, aber für mich immer noch viel zu heiß. noch ein paar hundert meter mehr seehöhe hätten vielleicht gut getan. 


jetzt hab ich immerhin schon zwei nächte gut geschlafen und beginne, die erholung zu fühlen, die ich im hitzestress nicht realisieren konnte. meine ideale betriebstemperatur ist jedenfalls eher unter dreißig grad bei tage und jedenfalls unter zwanzig bei nacht. kurze ausreißer nach oben gehen, aber wochenlange hitzewellen brauch ich nicht. 

ich erinnere mich mit schaudern an 1983, wo das schon im april losging. überhaupt die dreierjahre - 2003 war ja auch so heiß und 1993? muss ich mal in meinen tagebüchern nachlesen. ich glaub, der heißere sommer war 1992. 

jedenfalls bin ich sehr froh, dass mein system nun wieder auf normalbetrieb laufen darf. und im nächsten frühjahr gibts eine klimaanlage für wien. meine jahrzehntelange positive co2-bilanz ist dann halt endgültig beim teufel. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen