Dienstag, 30. Juli 2013

hochwald


ich bin wegen des hochwalds hier. diese vorliebe datiert vermutlich von meinem frühen kinderglück im mühlviertel, wo der böhmerwald für katherdralenartige waldeinsamkeit sorgt. das waldviertel hatte ich auch so in erinnerung. 

den gestrigen nachmittag hab ich also mit der suche nach dem hochwald zugebracht. mehrmals hab ich meinen vater wegen des erb-autos gepriesen. 

schließlich hat mich eine umleitung in einen richtigen hochwald verbracht. den einzigen weit und breit, sagte mir der wirt, der mir den weg wies. der hochwald vom grafen, sagte er mit einem gewissen stolz in seiner ansonsten traurigen gebärde. 


möglicherweise können nur mehr grafengeschlechter die vielen generationen zeit aufbringen, die es braucht, damit ein hochwald zustande kommt. 

ich bin gespannt, ob es weiter oben im waldviertel noch mehr solcher richtiger wälder gibt. hier herum sind die wälder jünger und so dicht, dass man gar nicht zwischen die bäume treten kann. ausser als zwerg, elf, wichtelmann, fuchs oder hase natürlich.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen