Samstag, 23. Februar 2013

wandlung

wie einige von euch sich vielleicht erinnern, wollte ich ja aus dieser wohnung gleich wieder weg, als ein sogenanntes taubenschutzgitter meinen geliebten himmelsblick ruinierte.

mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt und im sommer hab ich sogar erlebt, dass das gitter einen von der nachbarterrasse fröhlich auf einer sturmböe dahersegelnden sonnenschirm davon abhielt, in meine küche zu krachen.

heute sehe ich erstmals wolkenstore aus schnee. frieden.


oben gedämpftes durchhängen
senkrecht gefilterte sicht in den hof
stunden später: auch hübsch - schwebeflauschbällchen

Donnerstag, 21. Februar 2013

wolfsfrau

das war der titel eines buchs, das mich vor jahrzehnten begeistert hat.

heute ist mir die wolfsfrau sms-schreibend in der straßenbahn erschienen. auch das aus der mode gekommene wort "pudelhaube" ist mir dadurch mit ganz neuer bedeutung wieder in den sinn gekommen.

die nase der dame sehen wir praktisch als hals der wölfin

Sonntag, 17. Februar 2013

männermoden 8

heute ist sonntag und ich bin arglos ans vormittägliche fenster getreten. was sehe ich auf dem gegenüberliegenden dach? diesen schicken radfahrer in grün-weiss-roter trainingskluft. er bewegt sich nicht von der stelle, tritt aber äußerst kräftig in die petale.

da ich gerade nach linz zu mama abreise, mache ich die fotos erst dienstag größer, wenn ich am großen laptop bin. jetzt mal eine erste version des sportsmanns vom mobile blogger.





Mittwoch, 13. Februar 2013

polstersitze

praktische polsterung auf dem radchaos im eingang

einladende sofas im rathauspark

Montag, 11. Februar 2013

männermoden 7

neulich hat mir eine freundin die beschreibung der männervorlieben einer jungen frau mitte zwanzig weitergeleitet. davon abgesehen, dass ich natürlich keins ihrer idole aus rockmusik und film kannte, verbrachte mich der versuch, mir ihren traummann vorzustellen in folgende kurze besessenheit:

ich war wie jeden sonntag bei kieser, und ich hatte kurz davor diese beschreibung des männlichen ideals gelesen, das dinge wie tatooes, kräftige hände und unterarme mit plastisch hervortretenden adern, bärte im gesicht, sowie einen ansonsten völlig, also völlig unbehaarten körper umfasste.

plastische-adern-mäßig hätte michelangelo den geschmack der jungen frau ja wohl getroffen. aber sonst? bildquelle

der effekt war, dass ich leider beim anblick jedes mannes, der da sonntags bei kieser seine muckis stählte, zwanghaft abglich, ob er irgendwie ins idealbild der jungen frau passen könnte. dabei stieß ich immer wieder an die grenze eines gelächters, da mir jeder mann unter den bekannt unschicken trainingsoutfits, die kieserkundInnen bevorzugen, völlig unbehaart vors innere auge trat.

ich muss sagen, ich bin froh, dass ich derzeit und vielleicht überhaupt in zukunft recht asexuell lebe. die zeit hat mich überrollt. ich finde nicht, dass haarlosigkeit der ohnehin nur in sehr seltenen fällen vorhandenen klassischen schönheit des gemächts was gutes tut. da es bekanntermaßen der männlichen libido abträglich ist, beim anblick des besten stücks in helles gelächter auszubrechen, hätte ich es derzeit schwer mit den aalglatten liebhabern.

soviel zu dieser männermode, der sich - angeblich - ja auch meine altersgenossen hingeben um am jugendlichen heiratsmarkt mithalten zu können, da die jungen damen eben körperbehaarung außer im gesicht igitt finden.


Freitag, 8. Februar 2013

mmmango

im winter kriege ich nicht genug von mangos.

nachdem ich schon als kleinstkind dafür berüchtigt war, mir die hände um keinen preis schmutzig machen zu wollen, bin ich immer auf der suche nach schonenden und doch naturnahen verzehrweisen von früchten, bei denen man sich klebrige hände holen könnte. hier also meine mangotechnik:

ein scherzl mitsamt der schale abschneiden, fruchtfleisch kreuz und quer einschneiden ohne die schale zu ruinieren, obacht!

dann genüsslich stück für stück abbeißen - maximal die daumen werden ein bissl klebrig.

scherzln kriegt man natürlich nicht so viele wegen des komischen kerns. aber es funktioniert auch bei spalten, wo man eben nur eine reihe "fransen" schneidet.