Dienstag, 7. August 2012

undine

ich hab ein riesenglück mit den österreichischen seeleuten, wie es scheint. mein undinenhafter charme lässt sie ihre vorschriften tollkühn missachten.

heute konnte ich solcherart den historischen raddampfer franz joseph kapern, mit dem ich nun abends unter missgünstigen blicken internationaler touristen als einzige passagierin von st. wolfgang markt auslaufen durfte. was sie nicht wussten: das schiff brachte mich keineswegs ans andre ende des sees, st. gilgen, wo sie alle hinwollten. nein, ich durfte als blinde passagierin mit in den winterhafen, wo der dampfer schläft, grad um die ecke von meinem quartier, aber ausser sichtweite von st. w.

vor vielen vielen jahren habe ich solcherart einmal unser einziges kriegsschiff in meine gewalt gebracht und so eine heimfahrt durch die wachau nach wien erwirkt. eventuell wurde unsere kriegsmarine deshalb aufgelöst? nein. ich sah nur neulich, dass die kaserne im kuchelauer hafen bei wien, wo jenes kanonenboot zuhause war, seit einiger zeit zum verkauf steht.

Kommentare:

  1. ...dein ganz privates taxidampfschiff...;-) wer hat das schon? eben, nur glückskinder...
    lg in deinen urlaubstag,
    karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und ich musste an dein hochzeitsschiff denken!

      Löschen