Mittwoch, 11. Juli 2012

wildsau

der sommer erfreut mich alljährlich mit tiergeschichten aus den lokalredaktionen der medien. letztes jahr die kuh yvonne.

heuer eine sagenhafte wildsau, die nächtlicherweilen in einer gottverlassenen östlichen donaugegend in ein bankfoyer eindringt, alle geldautomaten begutachtet und drei minuten später den ort des schnöden mammons verläßt.

eintritt sau

sie hat keinen schaden angerichtet. und niemand kann sich erklären, wie sie es geschafft, ohne karte die tür zu öffnen, ohne sie kaputt zu machen.

abgang sau






tja. bald werden rumänische bankomatknacker mit dressierten wildsäuen anrücken, statt mit brutaler gewalt das auto ins foyer zu rammen.

ich habe zu diesem mysteriösen ereignis natürlich wieder ausschweifende kulturhistorische assoziationen und deutungen anzubieten:

nummer eins: das tapfere schneiderlein, das sich vor der wildsau in die kapelle rettet. die sau ihm nach, er beim fenster raus, rum um die bude und sperrt sie ein. oder war das ein einhorn?
deutung: kleine bankfilialen am lande sind die modernen kapellen, da, wie wir wissen, großbanken die modernen kathedralen sind.

nummer zwei: die wildsau ist ein archetyp der großen göttin. hat jutta voss in diesem hochinteressanten buch dargelegt. die banken/finanzkrise ist ja wohl ein kulminationspunkt von 5000 jahren patriarchat.
deutung: wir können hoffen, dass das nächtliche ereignis eine symbolische ankündigung der gewaltfreien wiedereroberung der welt durch die göttin ist. yeah!!!




Kommentare:

  1. gut, ich habe es bestellt.
    bin sehr gespannt.
    m.
    würde gern noch eine persönliche frage anschließen.....
    wieviele HDS gespräche waren nötig, das essverhalten und die haarfarbe zu optimieren?
    fragt eine, die das erste gespräch überwältigend fand und nicht sicher ist, was in folgereadings spezifiziert werden könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, das ging ziemlich schnell im ersten durchgang, nach zwei weiteren beratungen hab ich ergebnisse bemerkt. aber am wichtigsten war zunächst sicher, strategie & autorität zu beachten.

      lg u

      Löschen
    2. danke! einiges ging bei mir auch sofort. es ist schon faszinierend.
      gruß
      m.

      Löschen
  2. Seit ich vor etwa 100 Jahren das "Schwarzmondtabu" gelesen habe, bin ich bei Kirchen und Kapellen immer auf der Suche nach der SAU... vor acht Jahren habe ich an der Kathedrale von Nevers das erste Mal eine gesichtet.... aber ehrlich gesagt bin ich mir nun echt nicht sicher, ob es nicht ein Eber ist!!
    Lass es dir gut gehn
    bbbbBrigitte

    AntwortenLöschen
  3. nach dieser geschichte
    http://www.ecribouille.net/photo-du-jour/le-sanglier-volant-de-nevers/
    war es wohl ein eber. außer die göttin hat sich für den traum des kaisers als eber maskiert...
    liebste grüß zu dir
    u

    AntwortenLöschen
  4. selbstverständlich habe ich auch die story gelesen und da es sich nicht um nessie von loch ness handelt, sondern um die sau von hainburg überlege ich die ganze zeit, ob die bank echt und die sau virtuell ist oder ist das schwein echt und die bank erfunden? was sich ja hoffentlich nicht auf weitere filialen überträgt. wobei das schwein ein glücksymbol ist und somit sicher nichts schlechtes bedeuten kann. schlimmer wäre ein einbrechender bär gewesen. und dann stellt sich die frage: was macht der bär in hainburg?
    lg in die stadt
    ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Eine Freundin aus dem weinviertel berichtet, dass Wildschweine vermehrt in Garten und Häuser kommen. Ich glaube, die Sau ist echt. Und wenn nicht, gut erfunden :)
    Liebste grüß ins Waldviertel, wo ich 1984 persönlich ein Wildschwein getroffen habe, im Wald bei Litschau. Davor 1972 im Lainzer Tierpark auf wienwoche mit der Schule.
    U

    AntwortenLöschen
  6. Wie gut, dass ich grade meine Bücherkisten auspacke und da das "Schwarzmond-Tabu" wieder in die Finger gekriegt habe.

    LG, Christine M

    AntwortenLöschen