Samstag, 25. Februar 2012

frühlingsbotenstoff

waldviertelleben zeigt uns, wie naturnahes leben anzeichen für frühling erkennen lässt: ameisen und spinnen lassen sich wieder blicken im haus.

ich bin eine großstadtpflanze, und auch in mir ist etwas getaktet, das die jahreszeitlichen rhythmen anzeigt: eines tages, meist im späteren februar, so wie vorgestern, überfällt mich eine wilde lust auf einen bestimmten duft - etwas zwischen hyazinthen, narzissen und grün.

ein einfallsloser, aber gutwilliger verehrer hat mir vor ein paar jahren das passende parfum zu meinem frühlingsgeburtstag im märz geschenkt (einfallslos deshalb, weil das parfum damals rauskam und jedem mann in der parfumerie als must für die liebste angepriesen wurde).

davor hab ich zuflucht zu blumenstäußen genommen, deren duft nicht sehr verlässlich war. seit damals greif ich einfach zu meinem frühlingsbotenstoff, cristalle - eau verte von chanel, das offenbar 2009 neu aufgelegt wurde, und das für die beautyspioninnen ein sommerbotenstoff ist.

1 Kommentar:

  1. schade, dass ameisen und spinnen nicht nach frühling riechen. ich werde sie wohl mit chanel einsprühen müssen.
    liebgrüßt zu dir
    ingrid

    AntwortenLöschen