Freitag, 13. Januar 2012

schnee

das weiße hinter den tropfen ist: schnee!
spät aber doch auch in der stadt ein paar flocken. allerdings sehr feucht. ich glaube nicht, dass es eine pracht wird. jedoch:

mein auto steht in der garage! ist es zu fassen?

rechtzeitig vor dem ersten schnee, nämlich montag dieser woche schon, bin ich zu einer für hiesige verhältnisse recht günstigen garage gekommen. im supermarkt hing ein zettel. und schwupps, ein telefonat - und am selben abend bin ich mit dem auto in die tiefe abgetaucht. keine 50 meter von meiner haustüre entfernt. ich bin begeistert.

das macht mich natürlich geneigt, das taubengitter bis auf weiteres zu tolerieren, im gegenzug. als perspektivisches hilfsmittel zur erfassung des aufziehenden wetters.

1 Kommentar:

  1. du meinst, du kannst im raster die schneeflockengeschwindigkeit besser berechnen?
    ach ja, alles ist gut!
    liebe grüße aus dem schnee
    ingrid
    kennwort: susistst

    AntwortenLöschen