Mittwoch, 14. Dezember 2011

nachttexte

wie hier in den kommentaren schon angemerkt, träumte ich neulich folgende szene:

"die raumstation vega wurde von außerirdischen besetzt. die außerirdischen wurden vernichtet." dieser text drang in meinem traum aus dem traumradio. meine freundin m. und ich sahen uns an und verdrehten die augen. im traum.

heute nacht erwachte ich von folgenden worten, die ich im traum zu jemandem gesagt hatte:
"ich habe einen gott, dem ich ins gesicht schauen darf."

c. g. jung hatte die theorie, dass sich das unbewußte kompensatorisch verhält, wenn das bewußtsein zu einseitig ausgerichtet ist. vermutlich ist es das, denn ich pflege bewußt nur umgang mit göttinnen.

ich lag dann halbwach und wohlig in meinem bettchen in der finsternis und gedachte ohne mein bewußtes zutun der kuh yvonne. eine angelegenheit, die sich wohl zwischen bewußtsein und unbewußtem abspielte. jedenfalls freute ich mich für sie, dass sie nun mit ihrer wilden aktion den prinzen bekommen hat. sie lebt ja jetzt in saus und braus und in größtem luxus mit michael aufhauser zusammen:



plötzlich dachte es in mir in der nacht: wo sind eigentlich die hörner hingekommen? ich glaube, die kuh yvonne hat noch welche. aber was ist mit den vielen hornlosen kühen? zu meiner kinderzeit hatte noch jede kuh hörner und man konnte für heilige anlässe blumen und reliquien dran aufbauen.

irgendwann bin ich wohl drüber wieder eingeschlafen.

also frage ich jetzt, wach, die spezialistinnen: wo sind die hörner hingekommen?

Kommentare:

  1. Die Hörner werden von den Bauern oft als Risikofaktor angeschaut und darum werden ganz vielen Kâlbern schon bald nach der Geburt die Wachstumsstellen verätzt oder zerstört! Hier im Herzen von Franzen werden sie auch oft erst kurz vor der ersten Abkalbung, wenn sich die Schönheit so richtig zeigt abgesägt.... ein gruseliger Prozess in einem meiner Meinung ungünstigsten Moment. Wir auf unserem Hof lassen den Kühen die Hörner, da wir sicher sind, dass sie auch eine wichtige Funktion haben. Anthroposophisch gesehen gelten die Hörner als Organ. Schau Mal da wenn du Lust hast: http://www.kuhmithorn.ch/page3/page3.html Wie du vielleicht schon mitbekommen hast, hat unser Darling (Angusstier) genetisch keine Hörner! Fatima und Fanta zwei seiner Töchter sind nun auch hornlos und ich finde bei ihnen sieht die Hornlosigkeit ganz hübsch aus!! ...Ich habe bei beiden das Gefühl, dass sie stark, recht ranghoch und selbstbewusst sind! Sie wurden jedoch auch nicht amputiert und traumatisiert.... so nun lass ich es mit der Vorstellungsrunde unserer Kuhtiere.... aber dein Traum und die rührende Geschichte von Yvonne haben bei mit sowohl ein yeah, yeah als auch ein hihi ausgelöst!
    ♥-liche Grüsse in deinen 4. Advent
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. liebsten dank für die erhellung meiner nächtlichen wandergedanken bezüglich des kuhhorns, liebe brigitte. der link ist toll!!!

    kerzliche adventgrüße nach france
    u

    AntwortenLöschen