Mittwoch, 10. August 2011

ledig

die kuh yvonne ist eine ikone der selbstbestimmung, wie ich finde. bin gespannt, ob sie auf den angeblich unwiderstehlichen bullen reinfällt, den man nun auf sie ansetzt, um sie vor dem abschuss durch die polizei zu retten (sie könnte ja vom wald auf die straße gehen). vermutlich sollte sie sich fangen lassen um ihre freiheit zu bewahren, denn dann landet sie am gnadenhof gut aiderbichl. ist sicher viel netter als beim fleischhacker, dem sie ausgebüchst ist, klugerweise.

keep going, yvonne und bleib von der straße weg!

durch diese geschichte ist mir wieder eingefallen, wie ich den begriff ledig lieben gelernt habe:

eine freundin hat erzählt, dass man in ihrer mühlviertler heimat sagte: die kua is ledig gangen, wenn eine wie nun offenbar yvonne ihrem verbrauchsorientierten kuhschicksal in den wald entwich.

1 Kommentar:

  1. Ledig ist ein tolles wort, leider vom "single" bald verdrängt.

    AntwortenLöschen