Mittwoch, 3. August 2011

inkognito


mit divenhafter sonnenbrille und unsäglichem antisonnenstichhütchen wahre ich meine privatsphäre am steg. der see ist herrlich und die wassertemperatur steigt mit jedem regenfreien sonnentag - deren heute der letzte ist für einige zeit, wenn ich den vorhersagen trauen darf.

ich liebe die alten liegestühle am steg, obgleich sie höchste konzentration beim niederlassen und aufstehen verlangen, da sie sonst gern unter ihren besitzerInnen zusammenklappen, was nur für die anderen sehr lustig aussieht. slap stick mit schmerzhaften folgen. überhaupt liebe ich die holzstege, die hier üblich sind. es gibt nichts besseres als nach einem kühlen schwumm auf dem heißen holz rücklings oder bäuchlings abzutropfen.

auch der geruch von heißem holz in der badhütte beim umkleiden, die finsternis, die durch die dünnen sonnenstege erhellt wird, die durch die ritzen der hüttenwand entstehen - herrlich ewig sommerfrischer paradieszauber.

Kommentare:

  1. das klingt alles wunderbar. der reinste genuss.
    die holzliegestühle haben mir mal eine fahrt vom gänsehäufel ins krankenhaus beschert, weil ein daumen sich ins zusammenklappen eingemischt hat. die narbe und somit die erinnerung ans altehrwürdige gänsehäufel gibts ewig.
    ganz liebe grüße an den see!
    ingrid - waldviertel

    AntwortenLöschen
  2. yeah
    danke fürs foto
    und für den tröstlichen beweis ähnlicher sommererfahrungen mit tückischen klappliegestühlen
    giggle
    lg birgit

    AntwortenLöschen
  3. Ja es klingt wirklich nach Genuss. Und ich bewundere deine Schweigezeit noch immer. Ich sollte mir ein Beispiel an dir nehmen und mir auch eine solche Auszeit nehmen ...

    Geniess weiter :)

    AntwortenLöschen