Sonntag, 3. Juli 2011

schmerzen

seit geraumen wochen plagen mich undefinierbare oberarmschmerzen. besonders, wenn ich den arm strecken muss. komisch. ich erzähle dem masseur von dieser neuen alterserscheinung. er meint: machen sie irgendwas, was sie früher nicht gemacht haben? ich sage: nein.

im zuge der entspannung, - ich lieg ja auf dem bauch und blicke durch ein loch im tisch auf den parkettboden und auf die gepflegten riesenzehen des mannes in schönen irgendwie italienisch-orientalischen männerschlapfen -, höre ich mich sagen: auto fahren.

aha, sagt er, da haben wirs ja - das lenkrad ist zu hoch oder der sitz zu tief für sie, oder beides.

der sitz passt. das lenkrad ist zu hoch gewesen. seit ich es in die niedrigste position gebracht habe, ist natürlich das fahren noch angenehmer.

jetzt arbeite ich dran, die nachwehen aus den oberarmen weg zu trainieren. mit gewichtheben. gegen solche schmerzen hilft bekanntlich nur aktive stärkung der betroffenen partien. wenigstens geh ich wieder zu kieser. das tut mir sowieso wohl. leider verfallen solche guten gewohnheiten in dichten zeiten immer.

Kommentare:

  1. ist doch schön, wenn sich eine "Alterserscheinung" mal nicht als Materialermüdung herausstellt!!
    LGilse

    AntwortenLöschen
  2. ein so kleines Detail, mit großer Auswirkung, aber gut, dass du so einen guten Masseur hast - auf die Idee wäre ich wahrscheinlich nie gekommen :)

    AntwortenLöschen