Montag, 18. April 2011

identifikation

wie schon hier in den kommentaren angedeutet, bin ich von der kunst zum kitsch gekommen. und hab begonnen, kitschgöttinnen um mich zu versammeln. was mir an den frühen schlafzimmersoftpornos so gefällt, ist die mögliche identifikation auch für frauen. nach der schlafenden venus aus dem vorhergehenden post hier noch die dreifache göttin aus meinem kleiderschrank:



ich hatte im altwarenladen den rahmen erworben, für einen spiegel. die braune pappe, die im rahmen war, hab ich erst zuhause genauer angesehen und bemerkt, dass unter der patina von hundert jahren - ofenheizung, küchendünsten und pfeifenrauch (meine analyse entsprechend der kenntnis der damaligen haushalte) - ein bild verborgen war.

ich hab mit einem feuchten tuch und seifenlauge den belag weggewischt und seither begleiten mich diese drei göttinnen. in meinem lieblingsambiente: am see.

1 Kommentar:

  1. Ein Wahnsinn, wie du immer wieder zu deinen Schätzen kommst ...

    GLG, B

    AntwortenLöschen