Montag, 14. März 2011

frühlingserwachen

auch bei den vögeln. als ich hier eingezogen bin, ende oktober, trieben es nicht nur die leute im swingerclub vernehmlich. auch die tauben auf dem schornstein gegenüber dem küchenfenster hatten samstags gegen zehn uhr vormittag ein einschlägiges stelldichein. allerhand gurren, sich im kreise drehen und schwupp..p...p... dann so tun, als wär nix gewesen. rumfliegen, federn putzen. dann gabs winterpause. bei den vögeln.

heute sitzt eine taube allein da und sieht sich um. herumfliegen ringsum. noch kein matching für die taube am schornstein. es ist eine neue. die vom herbst waren riesig. die hier ist klein und - für eine großstadttaube - sehr anmutig.

am lande, bei der freundin, gab es einen wunderhübschen türkentaubenschwarm. die hatten immer mittags um zwei gruppenkunstfliegen im winde über dem kirchhang. vom dabei zusehen bekam ich aus jeder stimmung heraus unglaublich gute laune.


über den winter behelfe ich mir vögeltechnisch mit meinem betttischchen aus der hinterlassenschaft einer botschaftergattin, die das teil wohl aus der russischen zeit mitgebracht hat. vor tschernobyl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen