Mittwoch, 2. Februar 2011

lichtmess

heute ist also lichtmess, und sieh da: die sonne lacht vom blauen himmel. nach vielen tagen gräue. schön.

weniger schön: mein vater liegt zum durchchecken im spital, da er einen so katastrophalen blutbefund hatte gestern, dass man ihn nicht mehr wegließ. zum glück war meine schwester in linz, sodass meine mutter unterstützung hatte in der abwicklung der angelegenheiten - z.b. der heimholung des autos aus der halteverbotszone vor dem spital. er wollte ja nur einen sprung rein...

das timing ist jedenfalls gut. auch ich habe die nächsten zwei wochen nur an einem tag termine, die mich in wien halten. falls er also länger im spital bleibt, fahre ich auch nach linz. aber ich habe angst um ihn. wir spüren schon einige monate, dass er sich verändert, zurückzieht, emotional nicht mehr so verlässlich erreichbar ist, wie wir es von ihm immer gewohnt waren.

Kommentare:

  1. das tut mir leid. ja, die eltern gehen. absehbar und trotzdem schmerzlich.
    alles liebe
    ingrid

    AntwortenLöschen
  2. man muß nicht imer das schlimmste annehmen,wünsche alles gute
    silvia-maria

    AntwortenLöschen
  3. ja, so ist es - kann ich zu euch beiden sagen. danke fürs mitgefühl!

    AntwortenLöschen
  4. Ein Glück dass du Zeit hast! Wie gut ich das kenne, die Erleichterung dass man keinen Arbeitsdruck hat bei Elternkatastrophen!

    AntwortenLöschen