Dienstag, 7. Dezember 2010

babysteps

gestern taten also zwei junge männer im auftrag des elchs hier ihr werk, das regal nach meinem plan aufzustellen. sie kamen 2 stunden zu spät und waren voll jugendlichem elan. das testosteron, das sie verströmten, hängt heute noch in den winkeln - trotz allerhand lüftung seither. irgendwie nett. erinnert an so manchen jugendlichen liebhaber. ich schweife ab.

also: die beiden taten ihr werk guten muts, obwohl sie gegen ende (ca. 4 stunden) gestanden, es sei das schrecklichste system auf gottes erdboden. und als ich mich damit befasste, sah ich auch, dass ich es hätte selber aufbauen sollen, hätte ich die nötigen kräfte. es ist ein system für kräftige handarbeitslehrerinnen und, falls überhaupt für männer, dann für starke feinmechaniker. ich muss zugeben, als ich die vielen liebevoll durchdachten montagedetails sah, die übrig geblieben waren, gruselte mich ein wenig - und ich dachte ganz sexistisch: das kann nur eine frau erfunden haben. stimmt.

der grusel war auch zurecht - denn, als die beiden ihre anoraks an und das trinkgeld eingesteckt hatten, betrachteten wir nochmal ihr werk, und ich sagte: wieso ist die rechte hälfte so schief? (rechte hälfte = über 2 laufmeter). die jungs: hm, ja, komisch, vielleicht vermessen? und schon los mit schraubenzieher und wasserwage. ich sagte, nein, das war vorher noch nicht. sonst hätt ich kein trinkgeld gegeben, und auch nicht unterzeichnet, dass alles in schönster ordnung ist.

und dann sah ich es: einer der träger - an denen ja alles hängt, an diesen einzelnen pfosten - war unten bei der stellschraube im gewinde eingeknickt. der rest ist testosteron und adrenalin - eine ungünstige mischung, da sie männer kommunikationsunfähig, aber zielstrebig macht. ich konnte mich grad noch mit ein paar holzkeilen dawischenwerfen, während der eine das über drei meter hohe regal hochhielt und sich der andre todesmutig drunterlegte um zu sehen, was los ist. zum glück neige ich in solchen momenten nicht zu langer rede. hier die keile, sagte ich zu dem am boden und beim andern, der sprach, tua weida, mir geht die kroft aus, packte ich irgendwie mit an. ging grad noch gut.

jetzt habe ich also ein riesenregal, das ich nicht beschicken kann. ikea hat natürlich die beste reklamationsbehandlung aller zeiten, und auch nach 20 uhr hat das callcenter freundlich gesagt: kein problem, wir schicken einen neuen pfosten und ein montageteam, die den halben schrank wieder auseinandernehmen und neu zusammenbastlen. in einer woche oder so.

die jungs hoffen inständig, es trifft nicht wieder sie. ich hoffe auf ein montagepaar bestehend aus einem älteren feinmechaniker mit guter kondition und einer kräftigen handarbeitslehrerin. die müssen das ding dann auch noch mit dem seltsamsten, durchdachtesten system der welt, das beigepackt ist, in der wand verankern. denn mein vertrauen in die pfosten ist hin, wenns schon sein kann, dass einer einknickt, wenn er einfach so dasteht, im leeren regal.

ja, also leute: stolmen nur im neubau (niedrige decken), montageteam wie oben beschrieben. aussehen tuts wunderbar, wenns grad nicht so bedrohlich schief dahängt, wie die hälfte meines regals...

die freundinnen raten zur geduld, und ich werde also noch das ein oder andre mal die kistenburg von einem raum in den andren schaffen.

Kommentare:

  1. wenn ich bei deiner beschreibung lachen musste, dann ist es keine schadenfreude. köstlich be(ge)schrieben. und ein regal nur zur deko und nicht zur verwendung - das wäre doch die alternative.
    hoffentlich klappt es demnächst und du kriegst vielleicht ein damenmontageteam.
    lg nach wien
    ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Wenn die "Profis" da schon einknicken, na servus.
    Würde so gerne ein Foto sehen wenn alles passt. Ein neues Riesenregal hab ich auch noch nie eingebaut, würde aber gerne.

    AntwortenLöschen
  3. Liest sich amüsant (da muss ich mich der Ingrid schon anschliessen) - war es aber sicherlich nicht.

    Ich würde auch gerne ein Vorher und ein Nachher Foto sehen :-)

    AntwortenLöschen
  4. ja, ihr lieben, ich habs auch schon mit dem handy fotografiert. nur leider verweigert das gute stück - oder ovi-mail, seit geraumer zeit den upload - deswegen gibts schon so lang keine bilder...
    momentan sieht es sehr schön aus, so ganz weiß vor weiß. ich hab nur eine einzige weiße bluse reingehängt. drunter lag eher per zufall ein kleines altes orangerotes meinlsackerl aus dem schönen lackierten papier. daneben auf der breiten kommode eine weiße vase mit einer langstieligen rose in kräftigem lachsrot. ein stillleben, wie es im ikeakatalog stehen könnte...
    lg u

    AntwortenLöschen