Donnerstag, 29. Juli 2010

eierschwammerl

meine askesephase schreitet fort. gestern gabs nur - allerdings begleitet von allerhand frizzante und abgeschlossen mit frz camembert - einen köstlichen salat mit sautierten eierschwammerln. in gesellschaft einer guten freundin, hier.

währenddessen hat mein alter vater mir aufgelöst am telefon hinterbracht, dass meine mutter krank ist. er tut mir so leid. sie auch. (aber die kranken sind mit ihrer erkrankung ausgelastet - die angehörigen lauschen verzweifelt, ob sie noch atmen und können wenig sonst tun...)

mit schrecken merke ich, dass ich mich an diese hiobsbotschaften aus dem westen (200 km von wien) schon gewöhnt habe. ich lasse das handy über nacht an und komme ohnehin morgen auf dem weg an den see für zwei tage vorbei.

ich fürchte, ich bin bereit, loszulassen. und ich wünsche meinen eltern das beste, das nur sein kann. aber die zeiten, in denen ich das alter romantisiert habe, die sind vorbei. altern ist nichts für feiglinge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen